Das richtige Ladekabel für dein Elektroauto

Mit dem Kauf des ersten Elektroautos gibt es eine Menge zu lernen. Einer der wichtigsten Aspekte ist es herauszufinden, wie man das Auto am besten auflädt. Oftmals erkennt man dann schnell, dass es sowohl sinnvoll als auch bequem ist, zu Hause eine sogenannte Wallbox zu installieren. Wenn man sich entschieden hat, welche Wallbox installiert werden soll, führt dies schnell zur nächsten Frage: Welches Kabel wird benötigt, um das Auto von der Wallbox aus aufladen zu können? Hierbei gibt es verschiedene Aspekte zu berücksichtigen.

Verschiedene Arten von Kontakten

Als erstes gilt es herauszufinden, welche Art von Ladesteckdose sich in der Wallbox, und welche im Auto befindet. In so gut wie allen Wallboxen mit abnehmbarem Ladekabel, befindet sich eine Standardsteckdose des Typ 2. Im Auto kann es jedoch eine andere sein, je nachdem, ob es sich um ein Plugin-Hybrid- oder um ein reines Elektroauto handelt. Auch das Alter des Fahrzeuges kann hier zu Unterschieden führen. Seit 2013 ist der Typ 2 als EU-Norm für das Laden von Elektrofahrzeugen festgelegt und ist damit der am häufigsten vorkommende. Ältere E-Autos können allerdings auch den Typ 1 haben. Wenn du mehr über die verschiedenen Ladekontakte lesen möchten, haben wir auch eine detaillierte Beschreibung aller Ladeports, sowohl für das Laden zu Hause als auch für das Schnellladen im öffentlichen Bereich. 

Stromstärke

Der nächste Schritt besteht darin, herauszufinden welche Stromstärke das Kabel bewältigen muss. Die Wahl des Kabels anhand der Amperezahl hängt hauptsächlich davon ab, welche Ladeleistung die Wallbox an das Auto liefert. Wenn du z.B. eine Wallbox hast, die mit 16A gesichert ist, kann deine Wallbox auch nicht mit mehr als 16A laden - dann reicht ein 16A-Kabel. Natürlich kannst du auch ein Kabel wählen, das mehr verträgt als die Wallbox liefert, aber dann lohnt es sich, über den Gewichtsunterschied der Kabel nachzudenken. Der Unterschied zwischen einem 16A-Kabel und einem 20A-Kabel ist nur sehr klein, zwischen einem 20A und einem 32A-Kabel allerdings schon viel größer und somit die Überlegung wert, da die Kabel leicht unhandlich werden, je schwerer sie sind.

Länge des Kabels

Die Frage nach der Kabellänge ist am einfachsten mit einer Gegenfrage zu beantworten. Wie groß ist die Entfernung zwischen der Wallbox und der Steckdose des Autos? Misst du diesen Abstand, dann weißt du auch, wie lang das Ladekabel sein sollte. Die Länge des Kabels hat hierbei keinen Einfluss auf die Funktion, das Aufladen erfolgt weder schneller noch langsamer. Allein die notwendige Kabellänge bestimmt hier die Wahl. Besonders beliebt ist eine Länge von 5 oder 7,5 Metern.

Smart Charging

Wenn du Tibber-Kunde bist und über einen integrierten Smart Meter und eine Wallbox verfügst, kannst du von unserer Smart-Charging-Funktion profitieren.

Wenn dein Auto an deine Wallbox angeschlossen ist, kannst du die gewünschte Abfahrtszeit in der Tibber App einstellen und das Smart-Charging-Feature aktivieren. Tibber steuert den Ladevorgang deines Autos dann so, dass zu den Zeiten geladen wird, in denen der Strom am günstigsten ist. Wenn du z. B. erst am nächsten Morgen zur Arbeit fahren möchtest, kann dein Auto sogar in der Nacht geladen werden. Zu dieser Zeit ist die Nachfrage für Strom sehr gering, was sich in den Preisen widerspiegelt.

Publiziert 2019-09-30

Douglas Sandberg
Head of Tibber Store

Weitere Artikel