Dein Warenkorb ist leer

Fügen Sie das Produkt hinzu, das Sie kaufen möchten, und kehren Sie hierher zurück

Zurück zum Laden

Dein Stromverbrauch wird smart: Wir erklären das Prinzip Tibber

Strom. Aber smart.

Als 2022 Begriffe wie “Börsenstrompreis”, “variable Stromtarife” oder “Energiekrise” auch in der breiten Öffentlichkeit diskutiert wurden, dämmerte vielen: unsere bisherige Art und Weise, Strom zu nutzen – ohne Gedanken über die Menge und zu fixen Tarifen – ist nicht die einzige. Und sicher auch nicht die günstigste! Als Pionier für dynamische Stromtarife in Deutschland hat Tibber von Anfang an die Modernisierung des Energiemarkts zum Ziel. Und begegnet den Herausforderungen mit zukunftsweisender Technik sowie einem Geschäftsmodell, das Kund:innen nicht nur maximale Transparenz bietet. Sondern ihnen gleichzeitig den größtmöglichen Handlungsspielraum gibt, um zu sparen. Dieser Artikel erklärt, wie das funktioniert.

Jetzt wechseln

Strom geht uns alle an

Für die Energiekrise 2022 gab es zahlreiche Gründe. Wir haben die Wichtigsten von ihnen an anderer Stelle beleuchtet. Noch interessanter sind heute die Erkenntnisse, die auch Menschen, die sich nicht schon jahrelang mit Energiethemen befassen, daraus gewinnen konnten. Die erste davon? Dass auch Strom an der Börse gehandelt wird, wo sein Preis durch das Wechselspiel von Angebot und Nachfrage gebildet wird. Daran ist zunächst nichts auszusetzen. Problematisch wird es nur, wenn eine der beiden Seiten dieses Wechselspiels in Schieflage kommt. Wie zum Beispiel die Angebotsseite im letzten Winter, bedingt durch die Gas-Lieferengpässe vor dem Hintergrund des Ukrainekriegs. Die geringe Produktion hat aus Energie quasi ein rares “Luxusgut” gemacht. Eine Situation, die zum Glück die absolute Ausnahme bildet. Sodass sich die Börsenpreise seit Monaten wieder auf einem konstant niedrigen Niveau bewegen. Mit diesem Wissen eng verbunden ist auch die zweite Erkenntnis. Dass es Sinn macht, den eigenen Verbrauch besser zu verstehen. Um in Zukunft ähnliche Situationen souverän zu umschiffen. Und Geld zu sparen, selbst wenn die Preise zeitweise anziehen. 

Sehen, was du verbrauchst: Echtzeit-Tracking

Wenden wir uns zunächst dieser, also der Verbrauchsseite zu. Denn sie betrifft dich und deinen Alltag direkt. Zu Recht reagierten einige Menschen ermüdet, als sie von Medien und Politik wieder und wieder Spartipps serviert bekamen. So sinnvoll diese auch sind und bleiben (ja, wirklich!), viel wirksamer ist, den eigenen Stromverbrauch sichtbar und dadurch nachvollziehbar zu machen. Anstatt ihn lediglich als abstrakte Kilowattzahl auf der Rechnung vorzufinden. Denn wer seinen Verbrauch kennt, kann ihn auch entsprechend optimieren. Genau das ermöglicht unser Strom-Tracker Pulse. Wie der Name verrät “trackt”, also verfolgt, der Pulse den Strombezug in deinem Zuhause – und zwar in Echtzeit. So kannst du zum einen sehen, wie hoch die Grundlast ausfällt. Also jener Verbrauchsanteil, der auf dauerhaft eingeschaltete Geräte entfällt, etwa Kühlschrank und Router. Zum anderen schlägt der intuitive Pulse-Verbrauchsgraph in unserer Tibber App mit jedem weiteren Gerät, das eingeschaltet wird, weiter aus. Die hinzukommende Wattzahl gibt dir also einen Anhaltspunkt, wie hoch der Verbrauch eines bestimmten Geräts ausfällt. So kannst du Energiefresser leichter entdecken und zum Beispiel gegen effizientere Versionen austauschen. Diese benötigen oft nur ein Drittel ihrer Vorgängermodelle. Du sparst dadurch bares Geld. 

Indem wir jederzeit Transparenz in den eigenen Verbrauch bieten, holen wir Strom buchstäblich aus der Blackbox. Wer Kund:in ist, profitiert darüber hinaus von unserer detaillierten Verbrauchsanalyse und weiteren smarten Features. Im Gegensatz zu klassischen Anbietern wollen wir dich nämlich unterstützen, möglichst wenig anstatt immer mehr zu verbrauchen. Ohne dass du dafür an Komfort einbüßt. Die Tibber App hilft dir dabei. Mit jeder Menge spannender Insights ist sie deine Tür zu einem ganz neuen Strombewusstsein und macht vor allem eins – Spaß.

Mit dynamischem Tarif Strom effizienter nutzen

Transparenz ist für uns ein wichtiger Baustein, damit Kund:innen smarte Entscheidungen treffen können. Doch auch wir als Anbieter sehen uns in der Pflicht, die Ressource Strom anders als bisher, nämlich fair zu gestalten. Deshalb bietet Tibber dir zusätzlich zur Verbrauchs- auch die volle Preistransparenz. Wie das aussieht? Als dynamischer Stromanbieter rechnen wir dich nicht wie das Gros der deutschen Energieunternehmen nach fixen Preisen ab. Stattdessen zahlst du bei uns immer nur, was der Strom tatsächlich an der Europäischen Strombörse (EPEX Spot) kostet, zzgl. der gängigen Steuern und Abgaben. Wir erheben keine Gewinnmarge. An deinem eigentlichen Verbrauch verdienen wir also keinen Cent. Tibber finanziert sich allein über eine Grundgebühr von 4,49 € pro Monat sowie über den Verkauf von smarten Geräten im Tibber Store. 

In unserer App siehst du die Strompreise dann jeweils 24 Stunden im Voraus. So kannst du deine Verbräuche gezielt in günstige Zeiten schieben und in den betreffenden Stunden dieselbe Menge für weniger Geld verbrauchen. Natürlich lohnt sich das vor allem bei großen Energieverbrauchern wie E-Autos oder Wärmepumpen. Doch auch über Alltagsgeräte wie Waschmaschine, Trockner und Co kannst du so übers Jahr einige Euro sparen. Strom wird damit endlich effizient nutzbar und du als Kund:in bist so flexibel wie nie zuvor!

Küchenszene mit Verbrauchsgraph

Day-Ahead statt Wunderkugel

Das alles ist möglich, weil wir unsere Strommenge nicht wie andere Anbieter teils Jahre im Voraus an der Börse kaufen. Die Energiekrise hat uns vor Augen geführt, dass es dabei zu starken Fehlkalkulationen kommen kann. Gerade jetzt, wo wir den wichtigen Ausbau der Erneuerbaren politisch und technologisch vorantreiben, lässt sich die Stromproduktion und somit auch ihr Preis schwieriger absehen. Denn Sonne und Wind sind mal mehr, mal weniger vorhanden. Das bringt eine ganz neue Dynamik ins Spiel, auf die Fixpreisanbieter nur träge reagieren können. Haben sie ihre Energie für die garantierte Vertragszeit zu lange zu günstig verkauft, müssen sie eingefahrene Verluste teils über horrende Erhöhungen ausgleichen. Erhöhungen, die logischerweise für die gesamte Dauer einer neuen Vertragsperiode gelten. Ziemlich ärgerlich, vor allem wenn man weiß, dass es auch anders geht. 

So wie bei Tibber zum Beispiel.😉 Wir kaufen unseren Strom nämlich am Day-Ahead-Markt ein. Wie der Name schon vermuten lässt, ist das ein Teilmarkt der Energiebörse, an dem Stromkontingente am Vortag ver- und gekauft werden. So können wir die Marktbedingungen viel genauer abbilden. Und dir die Preise 1:1 weitergeben. Klar, dabei kann es auch mal zu hochpreisigen Phasen kommen. Studien zeigen jedoch, dass der Mittelwert, der sich aus den Hochs und Tiefs der jährlichen Preisverläufe ergibt, deutlich unter dem Niveau von traditionellen Anbietern liegt. Und das gilt wohlgemerkt nur für den Durchschnittswert! Besonders smarte Tibber-User:innen können über eine gezielte Nutzung günstiger Stundenpreise zusätzlich sparen. Denn du kannst mit flexibler Nachfrage auf das dynamische Angebot des Marktes reagieren. The sky is the limit. Oder eher: the lowest electricity price.   

Günstig gleich grün: Win-win für dich und Umwelt

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. Indem du günstig verbrauchst, nutzt du Strom gleichzeitig grüner. Energie aus erneuerbaren Quellen hat nämlich geringere Produktionskosten. Das Merit-Order-Prinzip, nach dem die Preisbildung an der Strombörse funktioniert, setzt fest, dass das letzte zur Deckung des Gesamtbedarfs benötigte Kraftwerk, den Preis für alle Marktteilnehmer setzt. Folglich sind niedrige Strompreise meistens ein Indiz dafür, dass der Netzanteil an günstig produziertem Ökostrom besonders hoch ist. Wird in Zeiten mit starker Energienachfrage wiederum verstärkt Atom- oder Kohlekraft benötigt, um den Bedarf zu decken, ziehen die Preise entsprechend an.

Mit Tibber profitierst du von diesen Schwankungen. Und schonst, indem du dein Konto im Blick behältst, gleichzeitig das Klima. Mit zahlreichen smarten Features in unserer App geht das sogar automatisch. So kannst du mit unserer beliebten Smart Charging-Funktion dein E-Auto automatisch in günstigen Stunden laden lassen. Oder mit intelligenten Thermostaten für elektronische Heizungsanlagen deine Raumtemperatur bei teuren Preisen immer minimal nach unten regulieren. Das alles geht ganz einfach. Sparen und Umwelt schonen quasi per Knopfdruck. Was will man mehr?

Wenn du eine komprimierte Übersicht aller Benefits suchst und wissen möchtest, mit welchem Stromzähler-Setup du das meiste aus Tibber rausholst, bist du auf dieser Seite goldrichtig. Wir freuen uns auf dich!

Jetzt wechseln
Publiziert 12.5.2023
Johannes Dreyer
Storyteller
Weitere Artikel